Bambusgarne

Eigenschaft

obrazek sekcji, picture section

BAMBUSGARNE

Bambus ist eine Viskose ähnliche Faser und wird ausschließlich in China produziert. Der einzige Unterschied liegt in der Art des Baumes, der verwendet wird, um faserbildende Zellulose zu erhalten.
Bambus ist eine natürlich weiche Faser, daher wird diese in der Produktion von Textilien, die in Kontakt mit der Haut geraten (Unterwäsche, T-Shirts, Handtücher, Socken, etc.) verwendet.

Bambus wird nur in Form von Stapelfasern (zur Herstellung von Fasergarnen) hergestellt.

Die Produktion von endlosen / Filament Bambusgarnen im globalen Maßstab ist sehr gering und hat nur sehr begrenzte Anwendungen.

Bambusfasern als Rohstoff für die Garnspinnerei werden überwiegend in Stärken von 1,2 bis 1,5 den und einer Schnittlänge von 38 bis 44 mm hergestellt.

Gesponnene Garne können nach drei grundlegenden Methoden hergestellt werden:
- klassisch gesponnen (RING)
- open end gesponnen (OE)
- Vortex gesponnen (MVS)

95% der Weltproduktion findet im RING-System (klassisch) statt, die Produktion von OE- und MVS-Bambusgarnen ist dagegen sehr gering.

Bambusfasern werden immer nur in einer Schnittstärke hergestellt, z.B. 38 oder 44 mm. Dies bedeutet, dass innerhalb einer gegebenen Produktionscharge keine kürzeren oder längeren Fasern auftreten.

Der Grundglanz für Bambusfasern entsteht dank dem runden Faserquerschnitt, dank dem auch alle Bambusgarne und Bambuswaren einen leichten Glanz aufweisen.

Klassisch gesponnene Garne

Diese Garnqualität wird in der Stärke von 6 Ne = 100 tex bis 50 Ne = 12 tex hergestellt. Diese Garne weisen eine sehr hohe Festigkeit auf, haben wenig Dünn- Dickstellen und Nissen (hohe Gleichmäßigkeit) und das Endprodukt ist sehr angenehm im Griff. Der Nachteil dieser Garne ist die hohe Haarigkeit (Pilling Neigung).

Um die hohe Haarigkeit zu nivellieren, werden klassische Garne mit einer COMPACT-und SIRO COMPACT Modifikationen produziert. Dank dieser ist die Neigung zum Pilling geringer sowie die Anzahl an Dünn- Dickstellen und Nissen. Der Nachteil der COMPACT-Modifikation ist der steifere und rauere Griff des Garnes und der daraus hergestellten Produkte.

Die SIRO Technologie beruht auf der Tatsache, dass zu einer Spinnstelle zwei anstatt einem Vorgarn vorgesehen werden, dank dessen weist das Garn eine hohe Gleichmäßigkeit auf. Die SIRO-Modifizierung erhöht die Festigkeit des Garnes und der daraus gewonnenen Produkte und verringert zusätzlich die Haarigkeit und die Neigung zum Pilling. Das beste Qualitätsniveau und die besten Parameter vom Bambusgarn sind daher die RING SIRO COMPACT Garne, die das Beste aus dem RING-Spinnsystem sowie den Modifikationen von SIRO und COMPACT kombinieren.

Klassische Bambusgarne können zweifach x 2 oder mehrfach verzwirnt werden z.B. x 3, x 4, x 6, x 8 usw. Die zusammengezwirnten Garne können knotenfrei sein oder mit Webknoten, abhängig vom Garnhersteller und der Menge an Grundgarn im Zwirn.

Alle Bambusgarne können entweder mit Paraffin behandelt werden – sogenannte Strickgarne oder ohne Paraffin– sogenannte Webgarne. Strickgarne haben eine geringere Spinndrehung, was zu einem angenehmen Griff des Garnes und der daraus hergestellten Produkte führt. Im Gegensatz zu Strickgarnen sind Webgarne nicht paraffiniert und haben meist eine höhere Spinndrehung.

Bambusgarne Garne werden hauptsächlich seitens eines Oberflächensystems gefärbt, wo das Garn auf weiche perforierte Farbhülsen gewickelt wird. Der wichtigste Vorteil dieser Methode ist die geringe Mindestbestellmenge: ca. 50 - 500 kg, abhängig von den verfügbaren Färbekesseln. Das auf diese Weise gefärbte („ausgekochte“) Garn weist auch keinen Schrumpf mehr auf.

Bambusgarne werden hauptsächlich für die Herstellung folgender Produkte angewandt:
- Gewirke und Bekleidungsstoffe
- Unterwäsche
- Matratzenbezüge
- Socken
- Schals
- Bettwäsche
- Handtücher

Vorteile von Bambusgarnen:
- ökologische Produktion von Bambusgarnen; Bambussprossen wachsen sehr schnell (bis zu 50 cm pro Tag) und ihre Kultivierung erfordert keinen großen Aufwand; Bambus Rohstoff ist sehr schnell erneuerbar und auch 100% biologisch abbaubar
- Bambusfasern haben natürliche antibakterielle Eigenschaften, die durch Zertifikate von Faserhersteller unterstützt werden
- dank des speziellen Querschnitts der Bambusfasern absorbieren sie viel mehr Feuchtigkeit, Schweiß und Wasser (z.B. im Vergleich zu Baumwolle und Standardviskose)
- weicher, seidiger Griff und Glanz, der an natürliche Seide erinnert
- hohe Festigkeit
- antistatische Eigenschaften

Nachteile von Bambusgarnen:
- ziemlich schwierig in einer Spinnerei zu verarbeiten (hohe Kosten der Garnproduktion)
- sehr umständliche Oberflächenfärbung

 

 

Mehr:

Fragen Sie nach einem Produkt


The data provided in the inquiry will be used only once to reply to the inquiry and will not be stored or processed