Leinen und Leinenmischungen

Eigenschaft

obrazek sekcji, picture section

LEINENGARNE UND LEINENMISCHUNGEN

Leinengarne und deren Mischungen werden aus Leinenfasern hergestellt, die wiederum aus Pflanzen stammen, die auf verschiedenen Kontinenten sowohl in der gemäßigten Klimazone als auch in der subtropischen Zone vorkommen.
In Europa ist Leinenanbau hauptsächlich in Nordfrankreich, Belgien, Polen, Weißrussland, Russland und den baltischen Staaten (Litauen, Lettland) anzutreffen.
Die beste Faserqualität für die Herstellung von Leinengarn wird aus Fasern aus Nordfrankreich und Belgien gewonnen.

Von größter praktischer Bedeutung ist die gemeine Leinenart - eine Faser- und Ölpflanze aus dem Nahen Osten. Diese uralte Pflanze, die seit mehreren tausend Jahren angebaut wird, liefert Fasern, die trotz dem Wettbewerb von Kunstoffen immer noch sehr geschätzt werden.
Aufgrund der Anwesenheit von Fasern über der gesamten Länge, werden die Leinenstiele entwurzelt und nicht während der Ernte abgeschnitten. Aus dem zentralen Teil des Stiels wird eine lange Faser zur Herstellung von Kammgarnen, Kettgarnen, Geweben und Gewirken hoher Qualität erhalten.
Vom Scheitel- und Wurzelteil, Kurzfaser, zur Herstellung von Schussfadengarnen und zur Herstellung von Seilen und Schnüren.

Je nach Spinnart unterscheiden wir folgende Leinengarne:
- trockengesponnen (drypsun) - hauptsächlich im Bereich von 0,2 Nm - 2,5 Nm, vorwiegend für die Herstellung von Seilen und Schnüren;
- nassgesponnen (wetspun) - hauptsächlich im Bereich von 3 Nm - 70 Nm, vorwiegend für die Herstellung von Geweben und Gewirken

Das nassgesponnene Garn wird aus kurzen oder langen Leinenfasern hergestellt. Die Verwendung von langen Fasern bedeutet eine Verbesserung der Qualität des Garnes (weniger Dünn – Dickstellen und Nissen), Erhöhung der Festigkeit und eine geringere Neigung zum Pilling. Leider sind lange Fasern teurer, daher sind die auf ihrer Basis hergestellten Garne auch sehr kostenintensiv.

Es wird allgemein angenommen, dass das dünnste Garn, dass auf Basis billigeren Kurzfasern hergestellt werden kann, 24 Nm beträgt. Garn, das dünner als 24 Nm ist, wird nur aus langen Fasern hergestellt. Leinengarne können einfach, zweifach oder mehrfach gezwirnt werden (x 3, x 4, x 6 usw.)

Leinengarne erscheinen in folgenden Typen abhängig von der Farbe:
- natürliche Garne (beiger Farbton) - natürlicher Leinenfarbton
- gebleichte Garne (weißer Farbton) – Leichtigkeit im Färben sowohl des Garnes als auch des fertigen Gestrickes
- Melange Garne (Mischfasern) – vermischte Fasern der Farbe A mit Fasern der Farbe B
- gefärbte Garne – für die Färbung werden nur vorab gebleichte Fasern angewandt

Leinengarne dienen hauptsächlich für die Herstellung von:
- Gewirken und Bekleidungsstoffen
- Dekorationsstoffen (Tischdecken, Vorhängen, Möbeln)
- Bettwäschen
- Seilen und Schnüren

Hauptvorteile von Leinengarnen:
- antibakterielle und antiallergische Eigenschaften - wichtig für die Produktion von z.B. Kinderbettwäschen die hohe Luftdurchlässigkeit und Wärmeübertragung aufweisen müssen. Die Leinewärmeleitung ist fünfmal höher als bei Wolle und bis zu neunzehn Mal höher als bei Seide (während der Sommerzeit ist die Hauttemperatur in Leinenbekleidung um 3°C - 4°C niedriger als bei Seide - oder Baumwollbekleidung). Darüber hinaus reduziert Leinenbettwäsche die Gammastrahlung um fast die Hälfte und schützt den menschlichen Körper vor Sonneneinstrahlungen. Leineunterwäsche und Bettwäsche reduzieren die Müdigkeit und verbessern auf jeden Fall die Stimmung.
- Resistenz gegen Pilze und Bakterien
- sehr hohe Festigkeit und Beständigkeit gegen Reibung und Ausdehnung
- Zeit beeinflusst nicht die Form und das Aussehen des Stoffes, häufiges Waschen macht es sogar immer weicher und angenehmer im Griff
- Leinengewebe und Gewirke akkumulieren keine elektrostatischen Aufladungen - schon eine geringe Zugabe von Leinenfasern (bis zu 10%) reicht aus, um den statischen Elektrizitätseffekt zu beseitigen
- Leinen ist sehr hygroskopisch, es ist im Stande schnell Feuchtigkeit aufnehmen. Wasser verdunstet so schnell wie von der Oberfläche eines großen Teiches
- Leinenfasern schützten vor Fäulnis
- Im Winter schützt uns Leinen vor Kälte, im Sommer kühlt und entwässert es überschüssige Feuchtigkeit
- Leinenbekleidung bewacht uns vor Hautkrankheiten

Nachteile von Leinengarnen:
- Leinenfasern sind sehr steif und spröde, wodurch diese in der Produktion schwer zu verarbeiten sind
- hoher Preis im Vergleich zu Baumwoll- oder Viskosegarnen
- Leinengarne sind steif, haben praktisch keine Dehnung
- Leinenprodukte zerknittert ganz leicht
- sehr umständlich eine Oberflächenfärbung des Garns vorzunehmen

 

Um die Kosten der Stoffherstellung zu minimieren, werden auch Leinenmischungen mit folgenden Fasern verwendet:
- Leinen / Baumwolle à klassisch gesponnen (RING)
- Leinen / Polyester à klassisch gesponnen (RING)
- Leinen / Viskose à klassisch gesponnen (RING)

 

Fragen Sie nach einem Produkt


The data provided in the inquiry will be used only once to reply to the inquiry and will not be stored or processed