Polyamidgarne

Eigenschaft

Polyamidgarne

Weich im Griff, seidig

Polyamidgarne

Feuchtigkeit absorbierend

Polyamidgarne

Hautfreundlich. verursachen keine Allergien

Polyamidgarne

Reißfest

obrazek sekcji, picture section

POLYAMIDGARNE

Polyamidgarne werden hauptsächlich in einer kontinuierlichen / Filament-Version und in zwei Grundtypen - PA6 und PA66 - hergestellt.

Aus Fasern gesponnene Polyamidgarne werden selten hergestellt - wenn, dann sind es folgende Mischungen:
- Polyamid / Baumwolle
- Polyamid / Viskose

Derzeit werden weltweit rund 5 Millionen Tonnen aller Polyamidgarne und Polyamidfasern produziert. Dies entspricht etwa 6% der weltweiten Produktion aller Garne.

Haupteigenschaften von Polyamidgarnen:
- reißfest
- resistent gegen Ausradierung und Reibung in der glatten Version
- absorbieren gut Feuchtigkeit
- hautfreundlich, nicht allergen
- sehr weich im Griff, seidig
- Flecken sind leicht zu entfernen

Anwendung:

Dank an all den oben genannten Eigenschaften werden Polyamidgarne für die Herstellung von Strumpfhosen, Socken, Body Seamless, BHs, Sportbekleidung, Badeanzügen und in medizinischen Textilien verwendet.

Hohe Festigkeit und Beständigkeit gegen hohe Temperaturen verursachen, dass Polyamidgarne weit verbreitet sind in Reifen, Industrieschläuchen, Fördergurten, technischen Gürteln, Fallschirmen, Seilen, technischen Netzen, Fischernetzen, Industriefäden.

PA6 wurde 1939 in Deutschland erfunden und in die Massenproduktion eingeführt. PA66 dagegen wurde von DuPont in den 40er Jahren in den USA erfunden und in die Massenproduktion eingeführt.

Beide Polyamidarten werden als Folge von Polymerisationsreaktionen gebildet, wobei die grundlegenden Rohstoffe - Petroleumderivate - CPL (Caprolactam) und Adipinsäure sind.
Polyamid ist eine Faser, die aus einem geschmolzenen Granulat (Polymer) gesponnen wird, dank dessen man POY erhält - ein Rohmaterial für die Weiterverarbeitung oder gebrauchsfertiges FDY / HT Garn.

Glattgarn FDY / HT wird nach dem Spinnen und kühlen durch eine Reihe von Zug- und Stabilisierungselementen geführt, um optimale und endgültige mechanische Parameter zu sichern, d.h. Dehnung, Festigkeit und Schrumpf. Durch die Modifizierung der Polymercharge und des Spinn- und Ziehprozesses erhalten wir hoch feste (HT) Glattgarne. Wenn wir dem Polyamid-Polymer mehr Titandioxid (TiO2) beifügen, erhalten wir voll-matte Garne anstatt von halbmatten. Glänzende Garne erhalten wir in dem wir die Spinndüsen von rund auf dreieckig wechseln. Um spinngefärbtes Polyamid zu erzeugen müssen wir vor dem Spinnen zum Polymer einen auserwählten Farbstoff hinzufügen.

Die Dichte von Polyamid (sowohl 6 als 66) liegt bei etwa 1,14 g / cm³. Dieser Wert ist somit höher als bei Polypropylen und niedriger als bei Polyestergarnen.

Der Schmelzpunkt von Polyamid 6 liegt bei 210 Grad Celsius, von 66 dagegen bei 260 Grad Celsius.  Der hohe Schmelzpunkt, insbesondere für PA66-Garne, macht diese Garne überall dort einsetzbar, wo eine hohe Temperaturbeständigkeit erforderlich ist.

Nachteile von Polyamidgarnen:
- hohe chemische Reaktivität
- Mangel an UV-Beständigkeit
- hohe Feuchtigkeitsaufnahme und damit Verlust von mechanischen Eigenschaften wie Festigkeit
- löslich in Phenolen

 

Mehr:

Fragen Sie nach einem Produkt


The data provided in the inquiry will be used only once to reply to the inquiry and will not be stored or processed